IBA Hamburg Logo
En
Aktuell
Das war der Projektdialog Fischbeker Reethen 2024

Das war der Projektdialog Fischbeker Reethen 2024

  • Aktuelles
  • 17. Mai 2024
  • Fischbeker Reethen
sitzendes Publikum von hinten vor einer Präsentationsleinwand

Die Quartiersentwicklung Fischbeker Reethen in Neugraben-Fischbek schreitet voran. Kay Gätgens, Geschäftsführer der IBA Hamburg, begrüßte erstmalig die rund 65 Teilnehmer:innen des Projektdialoges im neuen Quartiershaus „De Stuuv“. Der Harburger Baudezernent Hans Lied berichtete von der anstehenden öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans Fischbeker Reethen ab 4. Juni 2024. Bürger:innen können dann persönlich Einsicht nehmen oder sich die Planungsunterlagen digital ansehen und kommentieren. Ab 4. Juni veröffentlichen wir den Link zusätzlich hier auf der Webseite www.iba-hamburg.de.

Philippa Dorow von der IBA Hamburg stellte den Anwesenden den aktuellen Planungsstand des Quartiers Fischbeker Reethen vor und legte dabei den Fokus u. a. auf Mobilität, Wohnraum für Baugemeinschaften und erläuterte die einzelnen Bauabschnitte. Zusätzlich wurde das Carsharing-Angebot des Vereins Dorfstromer vorgestellt, der im angrenzenden Fischbeker Heidbrook bereits eine Carsharing-Station anbietet. Anschließend konnten eine Vielzahl an Fragen der Bürger:innen direkt beantwortet werden. Themen waren dabei u. a. das geplante Kombi-Bad, Busverbindungen, Radschnellweg, Kleingärten und Quartiersgaragen. Die vollständige Präsentation des Projektdialoges Fischbeker Reethen steht zum Download bereit.

Weitere Meldungen

Zur Übersicht

Aktuelles

Fünf Fragen an...: ...1010

Am 4. Juli wird die neue Personenunterführung im Vogelkamp Neugraben feierlich eröffnet. Die grauen Tunnelwände hat der international bekannte Künstler 1010 mit vielen Farben und dreidimensionalen Ideen in Szene gesetzt.

Der Künstler 1010 steht vor einer buntbemalten Wand, sein Gesicht ist von einem Farbdeckel verdeckt.

Aktuelles

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs Fischbeker Reethen

Der Bebauungsplan Neugraben-Fischbek 67 (Fischbeker Reethen) wird von Dienstag, 4. Juni bis einschließlich Dienstag, 16. Juli 2024 online sowie im Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt ausgelegt.

Quartiersvisualisierung der Fischbeker Reethen als Luftbild

Aktuelles

Einsamkeit – welchen Beitrag kann die Stadtplanung leisten?

Podcast „Hallo Hamburg! Stadt neu bauen.“ - Im Gespräch mit Dr. Petra Potz über mögliche Strategien bei der Enwicklung von Quartieren gegen eine Vereinsamung von Menschen.

Portrait von Dr. Petra Potz mit Bäumen im Hintergrund

Aktuelles

Neu: Die IBA Hamburg Nachhaltigkeitsbroschüre

Unsere Broschüre zur ökologischen Nachhaltigkeit in den Quartieren der IBA Hamburg beschreibt Ansätze und Themen, die im Rahmen der Stadtentwicklung im Themenfeld der Ökologie relevant sind.

Blick über einen Blumenteppich auf eine Häusersiedlung im Fischbeker Heidbrook

Aktuelles

Girls'Day: Ein Tag in der Freiraumplanung

Am 25. April besuchten 13 neugierige Gymnasiastinnen das IBA DOCK, um sich einen Tag lang über das Berufsprofil der Freiraumplanerin zu informieren. Praktische Übungen gab es nachmittags im Wilhelmsburger Inselpark.

Gruppenbild der Besuchsgruppe am Girls'Day 2024 bei der IBA Hamburg

Aktuelles

Hamburger Wirtschaft entwickelt Ideen zur Zukunft der Stadt

Podcast „Hallo Hamburg! Stadt neu bauen.“ - Im Gespräch mit Jan-Oliver Siebrand über die Rolle der Handelskammer im Bereich der Stadtentwicklung.

Podcast-Gast Jan Oliver Siebrand

Aktuelles

Abschlussbroschüre für den Fischbeker Heidbrook

Die IBA Hamburg hat seit 2013 den Fischbeker Heidbrook in ein Vorzeigequartier für Naturverbundenes Wohnen entwickelt. Der lesenswerte Abschlussbericht steht zum Download zur Verfügung.

Luftbild vom Fischbeker Heidbrook

Aktuelles

Patenschaften für Versickerungsmulden

Gemeinsam mit der IBA Hamburg und einer Fachfirma haben Anwohner:innen im Fischbeker Heidbrook die Bepflanzung von Versickerungsmulden vorgenommen. Damit wird eine dauerhafte Pflege des neu eingebrachten Grüns gesichert.

Anwohnende bepflanzen eine Mulde