Über uns
Unternehmen

Die IBA Hamburg
Das Unternehmen

  • Gesamtfläche:

    ca. 440 ha

  • Gebiete:

    10

  • Aktiv seit:

    2014 (2006)

  • Mitarbeiter:

    34

Die IBA Hamburg GmbH ist eine 100%ige Tochter der Freien und Hansestadt Hamburg. Von 2006-2013 war sie mit der Konzeption, Durchführung und Abwicklung der Internationalen Bauausstellung IBA Hamburg beauftragt. Seit 2014 ist die IBA Hamburg GmbH als Stadtentwicklungsgesellschaft für die Entwicklung neuer Quartiere in Hamburg tätig.

Mit zukunftsweisender Planung und frühzeitiger Einbindung aller wesentlichen Stakeholder aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft sowie unter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern schafft die IBA Hamburg innovative und zukunftsfähige Lösungen für die Stadt von morgen. Ein hoher Anspruch an die städtebauliche und gestalterische Qualität sowie eine wirtschaftliche Effizienz zeichnen die Arbeit der IBA Hamburg GmbH aus.

Die IBA Hamburg entwickelt neue, lebenswerte und lebendige Nachbarschaften in ganz Hamburg, die Wohnraum und Arbeitsplätze für eine gemischte Gesellschaft bieten. Dazu gehören neben vielfältigen Wohnangeboten für alle Lebenslagen eine gute soziale Infrastruktur sowie Mobilitätskonzepte, die eine einfache Vernetzung im und außerhalb des Quartiers ermöglichen. Durch die Gestaltung hochwertiger Freiräume und ansprechender Freizeitangebote sowie die Schaffung von zentralen Begegnungsorten im Quartier wird der öffentliche Raum zum erweiterten Wohnzimmer in dem sich die Bewohnerinnen und Bewohner begegnen. Dabei reagiert die IBA Hamburg mit jeder Planung auf die vorhandenen Gegebenheiten des jeweiligen stadträumlichen Kontextes. Stärken der Lage werden herausgearbeitet und für jedes neue Quartier ein eigenes Thema mit besonderen Merkmalen entwickelt: von der ActiveCity über naturverbundenes Wohnen am Stadtrand bis hin zu urbanen, verdichteten Quartieren in schwierigen Lagen.

Die Arbeit der IBA Hamburg beginnt mit der ersten Machbarkeitsanalyse und endet, wenn sich stabile Nachbarschaften gebildet haben. Dazwischen übernimmt sie alle Aufgaben der Projektentwicklung aus einer Hand: Initiierung und Steuerung von Wettbewerben, Funktionsplanung, Begleitung von Baurechtschaffung, Erschließung und Gestaltung der öffentlichen Freiräume sowie Vermarktung und Qualitätskontrolle. Diese Arbeit wird begleitet durch eine offene und kontinuierliche Kommunikation und anlassbezogene Mitwirkung von Bürgerinnen und Bürgern sowie später der Bewohnerinnen und Bewohner.

Derzeit umfasst das Auftragsspektrum 10 Gebiete auf einer Fläche von ca. 440 Hektar.

Zu den Projekten

Den geographischen Mittelpunkt bildet die Hamburger Elbinsel Wilhelmsburg. Das Potenzial in den von der IBA Hamburg entwickelten Quartieren Wilhelmsburger Rathausviertel, Elbinselquartier und Spreehafenviertel liegt bei mehr als 4.000 Wohneinheiten. Durch eine vorausschauende Planung und unter Einbeziehung lokaler Akteure werden hier in den nächsten Jahren lebenswerte Quartiere entstehen, die neben Wohnungen auch besondere Freiräume, Gewerbe und Gastronomie sowie soziale- und Bildungseinrichtungen bieten.

Weitere Quartiere auf den Elbinseln sind das Inselparkquartier sowie die Georg-Wilhelm-Höfe. Im Nord-Osten Wilhelmsburgs liegt Georgswerder, das durch seine Lage und die Bebauungsstruktur mit Einfamilien- und Reihenhäusern zum Dorf in der Stadt wird.

Bereits seit 2013 entwickelt die IBA Hamburg in Neugraben-Fischbek mit dem Vogelkamp Neugraben und dem Fischbeker Heidbrook zwei neue, familienfreundliche Wohnquartiere, die sich seit 2014 in der Vermarktung befinden und mittlerweile fast fertiggestellt sind. Zudem sollen die Fischbeker Reethen ein urbanes und grünes Quartier werden, in dem naturverbundenes Wohnen und innovative Arbeitswelten nebeneinander möglich sind. Die Marke Naturverbunden Wohnen bestimmt den Charakter der Quartiere. Ausführliche Informationen auch unter: www.naturverbunden-wohnen.de

Im Bezirk Bergedorf befindet sich mit 124 Hektar das derzeit zweitgrößte Stadtentwicklungsprojekt Hamburgs. Hier plant die IBA Hamburg mit Oberbillwerder den 105. Stadtteil der Freien und Hansestadt Hamburg. Im Februar 2019 wurde der Masterplan vom Hamburger Senat beschlossen. Eine eigene Webseite dokumentiert den 2016 begonnenen Planungsprozess und stellt die Einzelheiten des Masterplans vor: www.oberbillwerder-hamburg.de.

Anfang 2018 hat der Hamburger Senat eine neue Entwicklungsgesellschaft, die IBA Projektentwicklungs GmbH & Co.KG (IPEG), eingerichtet, um die Realisierung von Oberbillwerder durchzuführen.

Geschäftsführung

Leitungsteam IBA Hamburg

(v.l.n.r.)
Sabine de Buhr

Städtebauliche Leitung

Karen Pein
Geschäftsführerin

René Breckling
Kaufmännischer Leiter


Mehr erfahren