IBA-Karte
« zurück zur Übersicht

Der Spreehafen – Ort zahlreicher Aktivitäten

Freizeit im Hafen

Freizeit im Hafen, Bild: IBA Hamburg GmbH / Martin Kunze Freizeit im Hafen, Bild: IBA Hamburg GmbH / Martin Kunze Freizeit im Hafen – Möwen am Spreehafen , Bild: Martin Kunze Freizeit im Hafen – Infotafel; Bild: IBA Hamburg / Bente Stachowske Spreehafen - IBA, Axel Nordmeier Freizeit im Hafen – Gewerbeboote, Bild: Martin Kunze

ÄHNLICHE PROJEKTE

Stadt im Klimawandel
/fileadmin/Projekte/S90_Fahrradstadt_Wilhelmsburg/Fahrradtstadt_teaser_h.jpg Auf dem Weg zu einem Modellstadtteil für den Radverkehr

Fahrradstadt Wilhelmsburg

Zum Projekt
Kosmopolis
/fileadmin/Projekte/K41_Freizeitrundkurs/Frk_inline_teaser_H.jpg Neue Pfade auf der Elbinsel - ob zu Fuß, auf Rollen oder Rädern

Freizeitrundkurs

Zum Projekt

METROZONEN


Freizeit im Hafen


Planungsrechtlich ist der Hamburger Hafen einem Industriegebiet gleichgestellt. Freizeit in einem Industriegebiet, das schien lange Zeit nicht zu passen. Diese Haltung hat sich in den letzten Jahren gewandelt: Die Hamburg Port Authority hat eine Karte mit Fahrradfreizeitrouten herausgegeben und auch der Spreehafen ist ein gutes Beispiel dafür das Hafen und Freizeit keine Gegenspieler sein müssen. Das geringe Verkehrsaufkommen auf den Uferwegen erlaubt einen Mischverkehr aus Fußgängern, Radfahrern und Kraftfahrzeugen.

Seit Fertigstellung des Fuß- und Radweges an den neuen Hafenbahnbrücken durch die Hamburg Port Authority wurde ist es möglich, den Spreehafen zu umrunden – ein wichtiges Qualitätsmerkmal für Jogger und Spaziergänger. Zunehmend mehr Besucher frequentieren seitdem die überwiegend glatt asphaltierten Uferwege oder verweilen auf den neu geschaffenen Deichtreppen mit Fernblick. Von Überfüllung kann allerdings noch lange nicht gesprochen werden.

Ab Frühjahr 2013 wird die Landschaft mit dem Projekt Spreehafengeschichten auch in der vierten, der zeitlichen Dimension erfahrbar sein: 9 Tafeln zur Geschichte des Spreehafen erzählen u.a. vom Franzosenstieg, vom Deichbruch 1962, von Entstehung und Fall des Zollzauns, von der Landschaft im Fluss sowie von der ursprünglichen Nutzung des Hafenbeckens. Jede Tafel steht am jeweiligen Ort des historischen Geschehens. Das Projekt entsteht derzeit in Zusammenarbeit mit dem Museum der Arbeit / Hafenmuseum.



Seite drucken

ADRESSE

Spreehafen, nördlich des Reiherstiegviertels
20457 Hamburg

Projekt auf Karte anzeigen