IBA-Karte
« zurück zur Übersicht

Smart Price Houses

Case Study #1

Case Study #1, Bild: IBA Hamburg Gmbh / Johannes Arlt Case Study #1, Bild: IBA Hamburg Gmbh / Johannes Arlt Case Study #1, Bild: IBA Hamburg GmbH / Bernadette Grimmenstein Case Study #1, Bild: IBA Hamburg GmbH / Bernadette Grimmenstein Case Study #1, Bild: IBA Hamburg GmbH / Bernadette Grimmenstein Case Study #1, Bild: IBA Hamburg GmbH / Bernadette Grimmenstein

AUCH INTERESSANT

Leitthema Metrozone

Metrozonen

Neue Räume für die Stadt

»Projektliste Metrozonen

» mehr lesen

ÄHNLICHE PROJEKTE

Metrozonen
/fileadmin/Mediathek/M10_wilhelmsburgmitte/Eingangskomplex/holz.jpg Eingangskomplex am Inselpark

Holz 5 1/4

Zum Projekt

METROZONEN

 

Case Study #1 Hamburg

 

Wie kann ein modernes Wohnhaus aussehen, das sich der Lebenssituation seiner Bewohner anpasst, kostengünstig und überall realisierbar ist? Die Antwort zeigt das von den Architekten Fusi & Ammann entworfene Gebäude "Case Study #1 Hamburg".

 

Das Case Study #1 Hamburg ist in vielerlei Hinsicht flexibel und anpassungsfähig: Zum einen ist das Fertighaus an unterschiedlichsten Standorten realisierbar. Es kann als alleinstehendes Mehrfamilienhaus in weniger dicht besiedelten Räumen stehen oder innerstädtisch in einer Baulücke, integriert in eine bestehende Reihenhaus- oder Blockrandbebauung.

 

Zum anderen stellt die modulare und flexible Baustruktur des Case Study #1 Hamburg eine Besonderheit dar. Das Grundprinzip hierfür ist ganz einfach: Es werden 45 Quadratmeter große Module mit quadratischer Grundfläche horizontal oder vertikal zusammengesetzt und gestapelt. So entstehen Grundrisse, die eine individuelle Aufteilung ermöglichen und geschossübergreifend sein können. Die Wohnmodule konzentrieren sich um einen Schacht, der haustechnische Installationen beherbergt, und sozusagen als statischer Anker wirkt. Die Module bestehen aus vorgefertigten Elementen wie Spannbetondecken, Holz-Verbund-Konstruktionen und Beton-Fertigteilwänden mit vorgehängter Holzkonstruktion.

 

Aber auch auf Ebene der Wohnung sind flexible Ausgestaltungen möglich. Anpassungsfähige Gebäude sind heute besonders wichtig, da Stadtbewohner zunehmend Wohnungen und Arbeitsstätten nachfragen, die auf berufliche und familiäre Veränderungen schnell reagieren können. Räume und Wohnungen müssen erweiterbar und auch wieder schrumpfungsfähig oder teilbar sein. Das Case Study #1 Hamburg ist so konzipiert, dass die Raumgrößen von 45 Quadratmetern, sogenannten "Mikro-Lofts", bis hin zu 140 Quadratmetern großen "Makro-Lofts" variieren. Auch der Zugang zu einem Garten und Dachterrassen wird von jeder Wohnung aus gewährleistet.

 

Energiekonzept - integriert in den Energieverbund Wilhelmsburg Mitte

 

Das Energiekonzept des Case Study #1 Hamburg basiert auf dem Energieverbund Wilhelmsburg Mitte. In dem Energieverbund werden Energie-Erzeugungsanlagen in verschiedenen Gebäuden zu einem großen "virtuellen" Kraftwerk zusammengeschaltet. Das Wärmenetz ist dabei offen für alle Anlieger zur Einspeisung von erneuerbarer Wärme. Der Energieverbund Wilhelmsburg Mitte leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur effizienten Energieversorgung und somit zum Klimaschutz auf den Elbinseln. Das Case Study #1 Hamburg hat einen Anschluss an die Fernwärme des Energieverbundes, das mit einem Frischluft-Heizsystem zur kontrollierten Lüftung und Heizung mit Wärmerückgewinnung gekoppelt wird.

Seite drucken

ADRESSE

Am Inselpark 15
21109 Hamburg

Projekt auf Karte anzeigen

KENNDATEN

Baubeginn:
Dezember 2011

Fertigstellung:
Januar 2013

Projektkosten:
ca. 1,85 Mio. Euro

Grundstücksgröße:
ca. 800 qm

Bruttogeschossfläche:
ca. 1.176 qm

Größe der Nutzungseinheiten:
45 – 140 qm

Energiestandard:
KfW-Effizienzhaus 55, EnEV 2009

Energieversorgung:
Nahwärmenetz Energieverbund Wilhelmsburg Mitte mit Betonteilaktivierung und kontrollierter Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

PREISE UND AUSZEICHNUNGEN

BDA Hamburg Architektur Preis, 3. Rang

ARCHITEKTEN

Fusi & Ammann Architekten, Hamburg

BAUHERR

SchwörerHaus KG

Ansprechpartnerin:
Jasmin Steinhauser
Hans-Schwörer-Str. 8
72531 Hohenstein-Oberstetten
Phone: +49 (0)7387/16-350
jasmin.steinhauser@schwoerer.de