IBA-Karte
« zurück zur Übersicht

PROJEKTSTRUKTUR

PROJEKTPLAN

 

STRUKTURPLAN

 

AUCH INTERESSANT

Leitthema Metrozone

Metrozonen

Neue Räume für die Stadt

»Projektliste Metrozonen

» mehr lesen

ÄHNLICHE PROJEKTE

Metrozonen
/fileadmin/Projekte/M52_Brueckenschlag/brueckenschlag.jpg Neue Wege zur Schloßinsel

Brückenschlag auf die Harburger Schloßinsel

Zum Projekt
Metrozonen
/fileadmin/Projekte/M43_Marina_auf_der_Schlossinsel/marina_482x150.jpg Wohnen im Harburger Binnenhafen

Marina auf der Schloßinsel

Zum Projekt
Metrozonen
/fileadmin/Projekte/M41_Park_auf_der_Schlossinsel/214parkschlossinsel.jpg Neue Freiraumqualitäten auf der Harburger Schloßinsel

Park auf der Harburger Schloßinsel

Zum Projekt

 

Quartier am Park

 

Auf der Harburger Schloßinsel, in malerischer Lage, umgeben vom Wasser der Binnengraft, dem Charme des Binnenhafens und der benachbarten Grünfläche des Parks entsteht das Quartier am Park mit den zwei Wohnbauten Inselleben und Boathouse.

 

Nachbarschaftliches Wohnen im "Inselleben"

 

Im westlichen der beiden Wohngebäude zieht neues "Inselleben" ein. Hier entstehen auf einem Grundstück von 2260 Quadratmetern 25 Wohnungen. Fünfzehn öffentlich geförderte und zehn frei finanzierte Wohnungen, sowie eine Kindertagesstätte bieten Raum für neues Zusammenleben. Breite Lauben-gänge auf der Parkseite des Hauses schaffen eine Art urbanen Vorgarten an den Wohnungseingängen und damit einen Ort nachbarschaftlichen Zusammentreffens und des Austauschs.

 

Auf fünf Etagen wird von Nord nach Süd gewohnt: Jede der zwischen 50 und 90 Quadratmeter großen Wohnungen quert die Etage und erzeugt ein großzügiges Wohngefühl. Ein großer Südbalkon ist in seinen kompletten Abmessungen bepflanzbar, so dass jeder Bewohner mitten im Quartier seinen eigenen kleinen Garten bewirtschaften kann. Die Balkone sind direkt vom Wohn- und Essbereich aus erreichbar und verwandeln ihn bei gutem Wetter in ein Wohnzimmer im Grünen.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite grenzt das Gebäude direkt an den neuen Schloßinselpark. Auffallend auf dieser Seite sind die "Abstellboxen", nach außen verlagerte Nutzfläche und Gestaltungselement der nördlichen Klinkerfassade. Hier erhalten die Bewohner zusätzlichen Stauraum für zum Beispiel Kinderwagen und Fahrräder.

 

Am südwestlichen Ende des Wohnungsbaus schließt ein flacher, zweigeschossiger Anbau an. In diesem Teil des Gebäudes ist die neue KiTa untergebracht, welche mit ihren ca. 75 Plätzen sowohl Kinder des Hauses, als auch Kinder der Nachbarschaft aufnehmen soll.

 

Das Projekt "Inselleben" schafft Raum für die individuellen Bedürfnisse der Bewohner und fördert gleichzeitig die Bildung von sozialen Nachbarschaften innerhalb eines Gebäudes. Idee und Entwurf stammen von den Architekten des Kopenhagener Büros hauschild + siegel, die auch einen Teil des IBA-Projekts Neue Hamburger Terrassen entworfen haben.

 

Per Boat nach Hause


Nebenan entstehen im Rahmen des Projektes "Boathouse" zwanzig Eigentumswohnungen in einer besonderer Lage: Das fünfgeschossige Wohngebäude liegt geradezu malerisch zwischen dem neuen Park im Norden und der östlichen Binnengraft. Die Wasserlage inspirierte den Bauherren zu einer für Hamburg einzigartigen Besonderheit: Eine Tiefgarage im Untergeschoss hat nicht nur Platz für die Autos der Bewohner, sondern auch für ihre Boote. Im Gebäudesockel verbirgt sich eine Bootsgarage, deren Dach als öffentliche Terrasse am Wasser für jedermann zugänglich ist. So entsteht sowohl neuer Erholungsraum direkt am Wasser als auch ein attraktives Angebot für Wassersportler.

 

Auf dem Sockel der Bootsgarage steht das Wohngebäude als klarer Riegel. Großzügige Fensteröffnungen gliedern die ortstypische Fassade aus Verblendmauerwerk und bieten den Bewohnern einen Blick auf das Treiben im und am Wasser. Die Wohnungsgrößen variieren in ihrer Größe zwischen 65 und 130 m². Auf der dem Park zugewandten Seite des Gebäudes besitzen die zukünftigen Bewohner einen direkten Zugang zu den Balkonen von denen aus das neu gestaltete Grün der Parkfläche genossen werden kann. Einen besonderen Blick auf die Umgebung erhalten die Wohnungen im dritten Obergeschoss: sie verfügen über großzügige Dachterrassen.

 

Das Projekt Boathouse bereichert das Wohnquartier auf der Harburger Schloßinsel um individuellen Wohnraum. In Kombination mit der Lage und der Nachbarschaft zu den anderen Wohnungsbauprojekten entsteht ein attraktives Wohnquartier in direkter Nähe zum Hafen sowie zur Harburger Innenstadt.

 

 

Meilensteine des Projekts

  • Herbst 2010: Entlassung der Schloßinsel aus dem Hafengebiet
  • Frühjahr 2011: Zweistufiges Interessenbekundungsverfahren
  • Frühjahr 2012: Baubeginn
  • Sommer 2013: Fertigstellung der Projekte Boathouse und Inselleben

 

 

Seite drucken

KENNDATEN

Grundstücksgröße
Inselleben: 2.260 qm
Boathouse: ca. 2.600 qm

Wohnfläche
Inselleben: ca.1.785 qm
Boathouse: ca. 2.095 qm

Wohneinheiten
Inselleben: 25 + KITA
Boathouse: voraus. 20 Eigentumswohnungen

Wohnungsgrößen
Inselleben: 50-90 qm
Boathouse: 65-130 qm

Projektkosten
Inselleben: 5,8 Mio. Euro
Boathouse: 7,5 Mio. Euro

PREISE UND AUSZEICHNUNGEN

BDA Hamburg Architektur Preis 2014, Würdigung

DOWNLOADS

ARCHITEKTEN

Inselleben: hauschild+siegel architecture, Kopenhagen

Boathouse: Reinhard Hagemann GmbH, Hamburg

 

BAUHERREN

Inselleben: Holger Cassens

Boathouse: Boathouse GmbH, vertreten durch Mathias Böttcher
www.boathouse-schlossinsel.de

PARTNER

Freie und Hansestadt Hamburg -Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Finanzbehörde Immobilienmanagement Bezirk Harburg, Holger Cassens, Boathouse GmbH