IBA Hamburg Newsletter
Im Browser öffnen
IBA Hamburg Logo

Ausgabe 11/2023

NEWSLETTER

01

Ein zukunftweisendes Bauvorhaben

Auf der Pressekonferenz am 23. Oktober wurde ein nachhaltiges Projekt vorgestellt, das den hochbaulichen Auftakt im Wilhelmsburger Rathausviertel mit einer besonders materialeffizienten und zirkulären Konstruktion einläuten soll.

02

Einladung zum Projektdialog Georgswerder

Am Montag, 20. November, l√§dt die IBA Hamburg zum diesj√§hrigen Projektdialog in den ‚ÄěKupferkrug‚Äú am Niedergeorgswerder Deich ein und informiert √ľber den aktuellen Planungsstand in Georgswerder.

03

Entscheiden Sie: Ein Kunstwerk f√ľr den neuen Tunnel

Die neue Personenunterf√ľhrung im Vogelkamp Neugraben soll professionell kreativ gestaltet werden. √úber das Motiv k√∂nnen die Bewohner:innen des Quartiers in einem √∂ffentlichen Stadtteil-Voting mitentscheiden.

04

Podcast: Neue Parks in der Stadt

Landschaftsplanung spielt im dichtbesiedelten Hamburg eine zentrale Rolle. Was eine gute Planung auszeichnet, erkl√§rt Landschaftsplaner Leonard Grosch vom Atelier Loidl im aktuellen Podcast ‚ÄěHallo Hamburg! Stadt neu bauen‚Äú.

05

STATTBAU-Wohnprojekte-Tage 2023

Am 17. und 18. November finden wieder Fachvortr√§ge und eine Podiumsdiskussion im B√ľrgerhaus Wilhelmsburg statt. Die IBA Hamburg informiert auf dem Markt der M√∂glichkeiten zudem √ľber Baugemeinschaften.

06

48 Minuten Wilhelmsburg

Mit ihrem Programm ‚ÄěStauwasser ‚Äď Solo. Musik mit Worten‚Äú spielt Musikerin Anne Wiemann im Rahmen der neuen monatlichen Mini-Ausgabe von 48h Wilhelmsburg am 23. November auf dem IBA DOCK.

01

Ein zukunftweisendes Bauvorhaben

Architektonische Qualit√§t mit Nachhaltigkeit und Re-Use-Ans√§tzen in einer innovativen und anspruchsvollen Quartiersentwicklung vereinen ‚Äď dies waren die Anforderungen an die Architekturb√ľros des Werkstattverfahrens f√ľr das Quartier Wilhelmsburger Rathausviertel. Behnisch Architekten geht aus dem Verfahren als Sieger hervor und zeigt, wie nachhaltiges sowie kreislaufwirtschaftliches Bauen in der Zukunft aussehen kann. Zum Siegerteam um Behnisch Architekten geh√∂ren knippershelbig GmbH, TREIBHAUS Landschaftsarchitektur,Transsolar KlimaEngineering und Gruner Deutschland GmbH.

Im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem IBA DOCK wurden die Entw√ľrfe vorgestellt. Im Beisein von Hamburgs Oberbaudirektor Franz-Josef H√∂ing lobte IBA Hamburg Gesch√§ftsf√ľhrer Kay G√§tgens die nachhaltigen Ans√§tze des Projekts und seine vielf√§ltigen Nutzungsm√∂glichkeiten.

‚ÄěInnovationen und Nachhaltigkeit geh√∂ren zur DNA der IBA Hamburg. Daher stellen wir f√ľr dieses Projekt gerne ein attraktives und zentral gelegenes Baugrundst√ľck im Wilhelmsburger Rathausviertel zur Verf√ľgung, um zu zeigen, wie der Kreislauf st√§dtischer Material- und Ressourcenstr√∂me geschlossen werden kann. Mit diesem nachhaltigen Projekt werden wir eine vielf√§ltige Nutzung mit gef√∂rdertem Wohnungsbau, Gewerbe und Gastronomie umsetzen.‚Äú

Nach erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen dem Bauunternehmen OTTO WULFF und der IBA Hamburg w√§hrend der Internationalen Bauausstellung 2013, wurde nun das gemeinsame Projekt mit 185 Wohneinheiten entwickelt, welches an das EU-Forschungsprojekt CIRCuIT zum Thema Kreislaufwirtschaft f√ľr regenerative St√§dte ankn√ľpft.

Hier finden Sie die Pressemeldung.

Visualisierung © Behnisch Architekten / moka-studio
02

Einladung zum Projektdialog Georgswerder

Am Montag, 20. November 2023, findet der Projektdialog Georgswerder von 18 bis 20.30 Uhr in der Gastst√§tte ‚ÄúKupferkrug‚ÄĚ, Niedergeorgswerder Deich 75, 21109 Hamburg statt.

Nach einer Begr√ľ√üung durch IBA Hamburg Gesch√§ftsf√ľhrer Kay G√§tgens wird Projektkoordinator Ronny Warnke (IBA Hamburg) √ľber den aktuellen Planungsstand f√ľr die Wohnbebauung und die laufenden sowie anstehenden Tiefbauarbeiten in Georgswerder informieren. Im Anschluss werden die Fragen der Teilnehmenden beantwortet. Die Teilnahme eines Vertreters des Bezirks Hamburg-Mitte ist angefragt.

Foto © IBA Hamburg / Matthias Friedel
03

Entscheiden Sie: Ein Kunstwerk f√ľr den neuen Tunnel

Derzeit entsteht im westlichen Bereich der S-Bahnstation Neugraben eine neue Personenunterf√ľhrung, die als zus√§tzlicher Bahnhofszugang und neue Quartiersachse zwischen dem Neubauquartier Vogelkamp Neugraben und dem bestehenden Zentrum Neugrabens dient.

Die neue Personenunterf√ľhrung soll nach Fertigstellung von einer professionellen K√ľnstlerin/einem professionellen K√ľnstler kreativ gestaltet werden. √úber das Motiv k√∂nnen die Bewohner:innen des Quartiers in einem √∂ffentlichen Stadtteil-Voting mitentscheiden. Alle Entw√ľrfe werden am 3. November (14 - 18 Uhr) und am 4. November (10 - 16 Uhr) im BGZ S√ľderelbe, Am Johannisland 2, ausgestellt. Vor Ort kann f√ľr den Favoriten abgestimmt werden. Der Eintritt ist frei.

Eingeladen zum Stadtteil-Voting sind alle Anwohner:innen aus Neugraben sowie Menschen, die im Stadtteil arbeiten oder zur Schule gehen. Zur Wahl stehen f√ľnf unterschiedliche k√ľnstlerische Entw√ľrfe, die von zuvor eingeladenen professionellen K√ľnstler:innen erarbeitet wurden.

Welches der f√ľnf k√ľnstlerischen Gestaltungskonzepte nach Fertigstellung des Tunnelbauwerks umgesetzt wird, entscheidet eine Jury am 7. November 2023, in der die B√ľrger:innen √ľber die Abstimmung vertreten sind. Der Gestaltungsentwurf, welcher beim Stadtteil-Voting die meisten Stimmen erh√§lt, flie√üt als Favorit mit doppelter Stimme in das Abstimmungsergebnis der Jury mit ein.

Das Sieger-Kunstwerk wird 2024 nach der baulichen Fertigstellung der Personenunterf√ľhrung im Vogelkamp Neugraben umgesetzt.

Grafik © IBA Hamburg
04

Podcast: Neue Parks in der Stadt

Die Aufgabe von Landschaftsplaner:innen ist wichtig: sie entwerfen gr√ľne Orte, die von vielen unterschiedlichen Menschen jeden Alters genutzt werden und die √ľber Jahrzehnte bestehen. Angebote f√ľr Aktivit√§t sowie Orte der Begegnung zu schaffen ebenso wie R√§ume f√ľr Ruhe und Naturn√§he im Park anzubieten, geh√∂ren zu den planerischen Aufgaben. ‚ÄěWir arbeiten mit dem B√ľhne-Trib√ľne-Prinzip: Es gibt immer Menschen, die etwas machen und welche die zugucken wollen‚Äú. Leonard Grosch, Landschaftsplaner und Partner des Berliner Planungsb√ľro Atelier Loidl ist zu Gast im Podcast ‚ÄěHallo Hamburg! Stadt neu bauen‚Äú.

Leonard Grosch h√§lt es f√ľr wichtig ‚Äěnicht alle Angebote mit der Gie√ükanne √ľber den Park zu verstreuen, sondern eine Hierarchie zu schaffen zwischen intensiven Hotspots und Naturn√§he auf der anderen Seite‚Äú. Im Gespr√§ch mit Sabine de Buhr wird deutlich, dass gute Sichtbeziehungen, Anpassungen an den Klimawandel und gr√ľne Ruhezonen ebenso bedeutsam sind wie Spiel, Sport und Spa√ü.

Das Planungsb√ľro Atelier Loidl hat u. a. den Berliner Gleisdreieckpark sowie den Baakenpark in der HafenCity geplant und gestaltet nun in Oberbillwerder den Gr√ľnen Loop und den Aktivit√§tspark.

Diesen und alle weiteren Podcasts finden Sie in unserer Mediathek

Foto © Andreas Tobias
05

STATTBAU-Wohnprojekte-Tage 2023

Die STATTBAU Hamburg l√§dt alle Baugemeinschaften und Menschen, die Teil einer werden wollen, herzlich zu den diesj√§hrigen Wohnprojekte-Tagen ein. Am 17. und 18. November 2023 finden im B√ľrgerhaus Wilhelmsburg ein Fachtag zum Thema Wohngemeinn√ľtzigkeit, F√ľhrungen, Workshops und weitere Formate rund um das Thema gemeinschaftliches Bauen und Wohnen statt.

Auf dem ‚ÄěMarkt der M√∂glichkeiten‚Äú am Samstag, 18. November, von 13 bis 18 Uhr, informiert auch die IBA Hamburg an einem Stand rund um das Thema Baugemeinschaften.

Hier finden Sie das vollständige Programm.

Foto © IBA Hamburg / Johannes Arlt
06

48 Minuten Wilhelmsburg

Die Musikerin Anne Wiemann, die schon einmal auf dem IBA DOCK auftrat, wird am 23. November, 19 Uhr, auf Flöte, Bassflöte, Altosax, Looper, Luftpumpe und Drehdose spielen.

48 Minuten Wilhelmsburg ist ein kleines Konzertformat, das einmal im Monat 48-min√ľtige Konzerte veranstaltet. Immer mit lokalen Bands, immer an anderen Orten der Elbinseln, Eintritt auf Spende. Das Format ist quasi eine monatliche Mini-Ausgabe der 48h Wilhelmsburg.

48h Wilhelmsburg ist seit 14 Jahren das Schaufenster des Netzwerks Musik von den Elbinseln. Einmal im Jahr, am zweiten Wochenende im Juni, von Freitagabend bis Sonntagabend - 48 Stunden lang - bespielen Musiker:innen jeder Kultur, aller Genres, Professionalisierungs- und Altersstufen von der Veddel und aus Wilhelmsburg ihre Nachbarschaft. Auch im Juni 2024 soll das Festival wieder stattfinden.

Grafik © Arne Theophil / Tingel-Tours
IBA Hamburg GmbH
Am Zollhafen 12
20539 Hamburg
www.iba-hamburg.de
IBA Hamburg Instagram
IBA Hamburg Twitter
IBA Hamburg Twitter

Sie erhalten diese Mail, weil Sie sich f√ľr unsere Newsletter angemeldet haben. Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten m√∂chten, k√∂nnen Sie sich jederzeit hier aus unserer Mailingliste austragen.

Datenschutzerklärung