IBA-Karte
« zurück zur Übersicht

Studentisches Leben im Harburger Binnenhafen

Studentisches Wohnen Schellerdamm

PROJEKTPLAN

 

LUFTBILD BINNENHAFEN

 

AUCH INTERESSANT

Leitthema Metrozone

Metrozonen

Neue Räume für die Stadt

»Projektliste Metrozonen

» mehr lesen

ÄHNLICHE PROJEKTE

Metrozonen
fileadmin/Projekte/M52_Brueckenschlag/brueckenschlag.jpg Neue Wege zur Schloßinsel

Brückenschlag auf die Harburger Schloßinsel

Zum Projekt
Metrozonen
fileadmin/Projekte/M41_Park_auf_der_Schlossinsel/214parkschlossinsel.jpg Neue Freiraumqualitäten auf der Harburger Schloßinsel

Park auf der Harburger Schloßinsel

Zum Projekt
Metrozonen
fileadmin/Projekte/M42_Quartier_am_Park/quartierampark.jpg Wohnen in einzigartiger Lage

Quartier am Park

Zum Projekt

METROZONEN


Studentisches Wohnen Schellerdamm



Das Gebiet des Harburger Binnenhafens wandelt sich immer mehr zum urbanen Quartier mit einer lebendigen Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Freizeit. Diesen Wandel unterstützt die IBA mit einem neuen Projekt in Harburg: nicht weit vom "Maritimen Wohnen am Kaufhauskanal" und dem neugestalteten Kanalplatz wird ein Projekt für studentisches Wohnen durch die aurelius Immobilien AG realisiert. 

An der Ecke Schellerdamm-Veritaskai, in direkter Nachbarschaft zum historischen Harburger Fleethaus, wird das Gebäude nach dem Entwurf des Hamburger Büros limbrock ∙ tubbesing realisiert. Auf dem ca. 1.970 m² großen Grundstück werden in Zukunft nicht nur 197 Studenten ein zu Hause finden, sondern auch Läden und Restaurants das Straßenbild prägen. 



Innenhöfe in unterschiedlicher Höhe

Wichtiges Gestaltungsmerkmal ist der Höhenversprung in der Fassade. Das Gebäude gliedert sich in fünf unterschiedlich hohe Abschnitte, die zwischen fünf und acht Geschosse umfassen. Verglaste Treppenhäuser trennen die Abschnitte optisch voneinander und ermöglichen einen freien Blick durch das Gebäude. Hinter den Treppenhäusern befinden sich vier Innenhöfe, die auf den Dachflächen des Erdgeschosses angelegt sind. Um diese Höfe gruppieren sich die Wohnungen der Studenten und geben dem Gebäudekomplex so seine charakteristische Kammstruktur.

In seiner Fassade nimmt das Gebäude den Bezug zum benachbarten, historischen Fleethaus auf. Eine schwarz-rot-bunte Klinkerfassade wird in Zukunft das Erscheinungsbild des Gebäudes prägen. Aufgelockert wird diese durch die leicht wirkenden Treppenhäuser, das dunkel abgesetzte Erdgeschoss sowie teilweise gelb verputzte Fassadenflächen.


Gemeinschaftliche und öffentliche Einrichtungen

Der Haupteingang des 5-8 geschossigen Gebäudes liegt im nördlichen Teil des Schellerdamms. Um diesen Eingangshof gruppieren sich ein Waschsalon, Räume für die Hausmeisterei sowie studentische Clubräume. Hier befindet sich auch ein freier Durchgang vom Schellerdamm zur Quartiersgarage im Inneren des Baublocks. Die 49 Stellplätze für die Studenten und deren Besucher sind hier untergebracht. Zur Straßenseite bietet das Erdgeschoss Raum für Ladengeschäfte und eine gastronomischen Nutzung.

Die eigentlichen Studentenwohnungen mit 61 Wohneinheiten befinden sich nicht im Erdgeschoss, sondern im oberen Gebäudeteil. In den Obergeschossen sind die Studentenzimmer zu 4-er Wohngemeinschaften mit eigener Wohnküche und zwei Sanitärbereichen, entlang eines kommunikativen Flurbereichs gruppiert. Außerdem gibt es 2-er Wohngemeinschaften und Einzelapartments. Drei rollstuhlgerechte Zimmer mit barrierefreien Bädern sind jeweils in der Nähe der vier Aufzüge zu finden. Sie sind in den 4-er Wohngemeinschaften integriert.

Die Grundrisse der Wohnungen sind innerhalb der Wohngemeinschaften flexibel und können durch kleinere Veränderungen den Bedürfnissen der Bewohner angepasst werden. So kann das Gebäude im Fall einer Nachnutzung mit wenig Aufwand in ein Mehrfamilienwohnhaus mit 4-Zimmer-Wohnungen umgebaut werden.

Zu den privaten Wohnbereichen verfügt das Gebäude auch über zahlreiche Gemeinschaftsflächen. Clubräume und Terrassen sind in den obersten Geschossen der einzelnen Gebäude vorgesehen. Auf dem Dach zum Veritaskai und über den Ladenzonen werden Grünflächen angelegt, die den Studenten frei zur Verfügung stehen. Auch die Freiflächen auf den Dachflächen der Gebäude und die Innenhöfe werden zu Treffpunkten und Plätzen zum Entspannen.


Energieeffizienz auf Höhe der Zeit

Das Energiekonzept des Gebäudesystems richtet sich nach neuesten Standards und basiert auf einem Energiemangementsystem (Eisspeicher), mit dem die vorhandene freie Energie des Gebäudes ganzjährig genutzt werden kann. Das Gebäude ist Kollektor. Die vorhandene Wärme durch Sonne und Nutzung kommt dem Gebäude wieder zu Gute. Im Winter wird die überschüssige Wärme des Sommers wieder genutzt. 



Meilensteine des Projekts

  • November 2013: Baubeginn
  • Frühsommer 2015: Fertigstellung

 

 

Seite drucken

ADRESSE

Schellerdamm 1
21079 Hamburg

Projekt auf Karte anzeigen

KENNDATEN

Grundstücksgröße:
ca. 1.970 qm

Wohnfläche:
ca. 5.060 qm 

Wohneinheiten:
61

Wohnungsgrößen:
17 - 112 qm

Gewerbefläche:
2.200 qm

Investitionsvolumen:
ca. 22,6 Mio. Euro

ARCHITEKTEN

limbrock · tubbesing
Architekten und Stadtplaner

Osterstraße 86-90
20259 Hamburg
Tel.: 040/ 421 06 60
E-Mail: architekten@limbrocktubbesing.de

BAUHERR

aurelius Verwaltungsgesellschaft mbH

Heußweg 35
20255 Hamburg
Tel.: 040 / 431 932 94
E-Mail: info@aurelius-immobilien.com